Blindenschießen

Schießen nur mit Adleraugen?! Denkste!!!!!!!!!!!!!

Durch viel Arbeit und große Mühe freuen wir uns, dass wir es auch unseren blinden Kameraden und Kameradinnen ermöglichen können aktiv an unserem Schießsport teilzunehemen.

Anders als beim “normalen Schießen” besitzen die Gewehre fürs Blindenschießen einen Lichtsensor, der auf Helligkeit reagiert. Somit wird ein akustisches Signal an den Schützen weitergeleitet, wenn dieser sich im hellen Zentrum der Scheibe befindet. Wenn sich der Lauf von der Mitte der Scheibe entfernt, wird durch die dunklere Farbabstufung ein anderer Ton erzeugt. Somit kann der Schütze mit seinen Ohren “zielen”.

Beim Luftgewehr wird auf eine Distanz von 10 m geschossen. Unabhängig vom Alter dürfen alle blinden Schützen sitzend in Schlinge schießen.

Kleinkaliber wird von allen blinden Schützen sitzend auf einen Bock aufgelegt geschossen. Die Entfernung beträgt hierbei 50m. Für ein optimales Ergebnis auf diese Distanz wird die Scheibe mit 13000 Lux beleuchtet.

Das Kleinkaliber-Blindenschießen ist im Gegensatz zum Luftgewehr-Blindenschießen bisher deutschlandweit einzigartig, worauf unsere Kameradschaft besonders stolz ist.

Die KK-Blindenscheibe ist eine Eigenentwicklung unserer Kameradschaft. Die Erstellung hat uns sehr viel Mühe und Zeit gekostet, da Scheiben in dieser Größe und Farbgebung erst entworfen werden mussten. Umso mehr freuen wir uns, dass es letzten Endes doch geklappt hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reinhold Wrieske